Zentrum für angewandte Forschung an Fachhochschulen  
Autonome mobile Serviceroboter
Standort Mannheim
 
  Intranet Kontakt Impressum  
 
Willkommen am Forschungszentrum Servicerobotik an der Hochschule Mannheim

Das ZAFH Autonome Mobile ServiceRoboter ist ein im Verbund der 3 Hochschulen Ulm, Mannheim und Ravensburg-Weingarten betriebenes und vom Land Baden-Württemberg gefördertes Projekt zur Entwicklung von intelligenten mobilen Servicerobotern.

Autonome mobile Serviceroboter sollen zukünftig selbständig Dienstleistungen in allen Lebensbereichen erbringen. Die Aufgaben eines Roboters in einer veräderlichen Umgebung stellen große Herausforderungen an die Entwicklung dar. Es gibt heute für alle Teilaufgaben schon gut erforschte, teilweise sogar etablierte Losungen. Was jedoch noch fehlt, ist eine universelle Methodik zum Bau von mobilen Robotern. In diesem Projekt wird daher eine Methodik für den Bau intelligenter Roboter entwickelt werden. Im Fokus steht die Erweiterung und Zusammenführung von bisher separierten Techniken unter dem Leitthema Alltagstauglichkeit. Ziel ist es, die Entwicklung von autonomen mobilen Servicerobotern stark zu vereinfachen.

Die Hochschule Mannheim ist hierbei mit zwei von insgesamt sechs Teilprojekten beteiligt.

Teilprojekt Informationsoptimierte adaptive Objekterkennung (Prof. Dr. Wirnitzer)
Informationsoptimierte Objekterkennung bedeutet, dass die von der Sensorik erfassten Daten zu einem sehr frühen Zeitpunkt sensornah mittels echtzeitfähiger Objektklassifikation auf ein Minimum reduziert werden. Hierbei werden neben Standardalgorithmen aus der Bild- und Signalverarbeitung auch neue adaptive Verfahren in einer Toolbox vereint werden.

Teilprojekt Adaptive Realzeitbildverarbeitung (Prof. Dr. Ihme)
Die heute verfügbaren vollautomatischen Bildverarbeitungssysteme sind meist auf ganz spezielle Aufgaben abgestimmt und damit für autonome Roboter nicht flexibel genug. Die Erkennung farbiger Objekte mit beliebiger Geometrie wird in Realzeit mittels Anytime-Tasks realisiert werden. Mit dem Motto „ungenaue Informationen besser als gar keine“ und prädiktiver Signalverarbeitungsalgorithmen wird die Effizienz der Bildverarbeitung weiter gesteigert werden.

 
 
 
 
Investition in Ihre Zukunft
gefördert durch die Europäische
Union
Europäischer Fonds
für regionale Entwicklung
und das Land
Baden-Württemberg